12h-Langstreckenrennen am 28.09.2019

Vom Treffen zum Training bis zur VIP Party
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Patrick H
 
 
Beiträge: 1705
Registriert: 8. Apr 2014, 20:26
Wohnort: Berlin

Re: 12h-Langstreckenrennen am 28.09.2019

#21 Beitrag von Patrick H » 21. Sep 2019, 18:50

So nun noch weitere Infos:

Die Autos müssen mit Spoiler starten, dies ist der Original-Spoiler, die Befestigung sollte in Sachen Haltbarkeit der nromalen Carrerabefestigung in nichts nachstehen.

Die Slotarenateams 3,4,5 werden wieder mit der Malus Regleung starten. Diese wird voraussichtlich 3,4,5 Runden Malus pro Stunde betragen. Die exakten Werte werden natürlich noch vor dem Start bekanntgegeben.
Viele Grüße
Patrick
1. Vorsitzender

"El Presidente"

Alle Rechtschreib- oder Tippfehler darf Gunter behalten !

Benutzeravatar
Patrick H
 
 
Beiträge: 1705
Registriert: 8. Apr 2014, 20:26
Wohnort: Berlin

Re: 12h-Langstreckenrennen am 28.09.2019

#22 Beitrag von Patrick H » 22. Sep 2019, 22:43

Der Zeitablauf des Wochenendes :
Zeitablauf.pdf
(48.3 KiB) 32-mal heruntergeladen
Das allgemeine Reglement:
12h-Rennen Regeln.pdf
(64.06 KiB) 23-mal heruntergeladen
Viele Grüße
Patrick
1. Vorsitzender

"El Presidente"

Alle Rechtschreib- oder Tippfehler darf Gunter behalten !

Harald
 
 
Beiträge: 20
Registriert: 1. Nov 2015, 20:39

Re: 12h-Langstreckenrennen am 28.09.2019

#23 Beitrag von Harald » 24. Sep 2019, 18:26

So Ihr lieben Daumensportler, lange hats gedauert, aber jetzt kommt die Katze aus dem Sack!
Die sechste Gruppe "Harald & Friends" tritt an mit dem Racingnamen "MobileSpeedCircus" und besteht aus den Racern: Joe J., René R., Peter J. und Harald S.
Am Freitag abend werden die ersten Proberunden gedreht. Ick freu mir.

Ach ja, sorry Gabor, den neue Porsche RSR (Die Sau) kann ich dir nicht geben...

Liebe Grüße
Harald

Benutzeravatar
Crash Test Dummies
 
 
Beiträge: 2636
Registriert: 15. Apr 2014, 18:43
Wohnort: Velten

Re: 12h-Langstreckenrennen am 28.09.2019

#24 Beitrag von Crash Test Dummies » 24. Sep 2019, 20:48

Lieber Harald, Klasse das ihr mit einem 4er Team dabei seid. Das wird ein riesen Spektakel.

6 Teams mit 20 Fahrern, das passt gut.

Ergänzende Anmerkungen....

@ Frank. Am Freitag ist eine frühe ID Verlosung empfehlenswert, damit alle Teammitglieder gleich auf der richtigen ID trainieren können.
Die Team Tischplatten müssen wir noch ankleben

@ Patrick. In deiner Reglementergänzung ist die Boxenvorfahrtsregel anders herum dargestellt. Bisher hat die Außenspur Vorfahrt.
Nach jedem Fahrerwechsel ist nicht nur der Rennleiter zu informieren, sondern jeder Fahrer trägt auch sein Fahrzeit an der Pinwand ein.
Beste Grüße Mike

pyromanemd
 
 
Beiträge: 192
Registriert: 23. Nov 2015, 14:56
Wohnort: Coswig-Sachsen

Re: 12h-Langstreckenrennen am 28.09.2019

#25 Beitrag von pyromanemd » 27. Sep 2019, 09:51

Viel Spaß und Erfolg für alle Mitfahrer. :kart:
VG Daniel

Benutzeravatar
MadMax
 
 
Beiträge: 90
Registriert: 4. Okt 2017, 13:00
Wohnort: Heiligensee

Re: 12h-Langstreckenrennen am 28.09.2019

#26 Beitrag von MadMax » 28. Sep 2019, 22:41

Hallo zusammen,

vielen Dank an alle Beteiligten für diesen tollen Rennabend. Da freut man sich schon auf das nächste Jahr :daumen:

VG Matthias

Benutzeravatar
Michael
 
 
Beiträge: 91
Registriert: 7. Aug 2017, 21:27
Wohnort: Berlin Friedenau

Re: 12h-Langstreckenrennen am 28.09.2019

#27 Beitrag von Michael » 29. Sep 2019, 07:39

Hallo erstmal,
DANKE für die tolle Veranstaltung und DANKE an Frank für das super Catering,
Gruß Michael

Benutzeravatar
Fotn
 
 
Beiträge: 165
Registriert: 7. Feb 2019, 23:15

Re: 12h-Langstreckenrennen am 28.09.2019

#28 Beitrag von Fotn » 29. Sep 2019, 09:29

Hallo,
vielen Dank an die Beteiligten für das schöne Event. Hat echt Spaß gemacht, auch wenn ich nicht mitgefahren bin. Hier auch nochmal herzlichen Glückwunsch an alle Siegerteams.
Gruß
Harald

P.s. Tammuz schläft noch. :)

Benutzeravatar
Olaf B.
 
 
Beiträge: 83
Registriert: 2. Jan 2019, 16:13
Wohnort: Berlin, Hermsdorf
Kontaktdaten:

Re: 12h-Langstreckenrennen am 28.09.2019

#29 Beitrag von Olaf B. » 30. Sep 2019, 16:30

Zunächst ein paar Erkenntnisse:

- Nicht nur Mercedes baut Silberpfeile!
- Wenn etwas schnell und gelb ist, ist es nicht die Post!
- Ein Porsche kann nach hinten heraus noch mächtig aufdrehen!
- Es gibt auch verdammt flinke Schweine!
- Auch in schwarz-weiß können Rennen sehr spannend sein!
- Ein Ferrari ist keine Präsidentenlimousine!


So, und dann sollte es losgehen:

12 Stunden!
Wo fängt man da an – wo hört man da auf? Ganz klar: Um 10 bzw. 22 Uhr! Nun, zunächst musste ich von höchster Stelle und später auch von meinem Team-Chef erst noch zur aktiven Teilnahme mangels meiner Erfahrungen im 124er Bereich überredet werden. Ich dachte mir, ich stehe da doch allen nur im Weg herum – und das 12 Stunden lang! Aber ein paar Proberunden mit den „großen“ weckten schließlich die Lust auf mehr. Der Unterschied im Fahrverhalten im Verhältnis zu den 132ern ist doch recht deutlich und erschien für mich dann auch machbar. Ein separater Trainingstag verschaffte zusätzliche Sicherheit, wenn man es denn so nennen will. Außerdem – wie ich schon anderer Stelle schrieb, reizte mich auch das Essen!

So, also offiziell angemeldet, Startgeld bezahlt und ein Zurück gab es somit nicht mehr. Die noch quälenden Fragen wie - hält die Konzentration bei insgesamt 4 Stunden Fahrzeit? Wo wird der erste Krampf auftreten? Werde ich mir eine Blase am Daumen „drücken“? Ist noch ein Käsebrötchen da, wenn ich Pause habe? Hätte ich an dem Tag vielleicht doch besser Ben Hur im Director's cut und in der Langversion ansehen sollen? - konnten sich also erst zwischen 10 und 22 Uhr am 28. September klären.
Kurze Antwort: Käsebrötchen waren genügend vorhanden und nicht nur die und weder Krämpfe noch Blasen stellten sich ein. Auch die Konzentration hielt an und nein, ein 12 Stunden Film vor der Flimmerkiste ist wahrlich keine Alternative zu diesem 12-Stunden-Rennevent! Erstaunlich für mich war auch, dass die jeweiligen Stints sich gar nicht so lange anfühlten und wie im Fluge vergingen. Auch die „Außenzeiten“ - also Einsetzerposten und Pause - vergingen flott. Ok – so nach 6 ½ Stunden dachte ich auch mal: „Oh, ist ja gerade mal etwas mehr als die Hälfte um.“ Aber auch die restliche Zeit verging so schnell wie die erste Hälfte dieses Events. Im Rennverlauf gab es natürlich spannende Duelle. Erstaunlich, wie oft ich auf der grünen Spur eben nicht an dem vorherfahrenden auf der gelben Spur vorbeiziehen konnte. Nun ja, dann halt mal etwas früher tanken und hoffen, nicht im Verkehr stecken zu bleiben und weiter möglichst sauber seine Runden drehen – sind ja schließlich einige zu absolvieren. Und dann, ja dann mal sehen, wo man am Ende des Tages stehen wird.
Wie auch immer es aber gelaufen wäre – eine klasse Veranstaltung, jede Menge Rennaction und Spaß und ein großes Danke an alle, die daran mitwirkten, organisierten, für die Verpflegung sorgten und bei so vielen Stunden immer noch einen lockeren Spruch auf den Lippen hatten und alles zu einem gelungenen Happening machten. Ich würde nächstes Jahr wieder dabei sein, das steht fest – auch wenn später zu Hause die Augen etwas brannten und ich meine Beine dann doch deutlich spürte. Und noch etwas: In der Saison 20-20 werde ich Euch auch bei der GT124 Meisterschaft auf den Wecker gehen – Auto kommt Ende Oktober! Das habt ihr jetzt davon, hehe!

Also nochmals: Klasse! Danke an alle! Gerne wieder!

LG - Olaf
Ich fahre nicht langsam -
ich sichere nur nach hinten ab!

Benutzeravatar
Crash Test Dummies
 
 
Beiträge: 2636
Registriert: 15. Apr 2014, 18:43
Wohnort: Velten

Re: 12h-Langstreckenrennen am 28.09.2019

#30 Beitrag von Crash Test Dummies » 3. Okt 2019, 20:24

Es war ein tolles Rennen. Ich war bis heute sprachlos. Deine Zeilen Olaf, bringen wieder viele gemeinsame Erinnerungen daran zurück.

Sei es der fulminante Start von Gabor und Patricks Team bis weit in die zweite Stunde hinein.
Das tolle Team von Harald mit dem schicken Porsche, das am Start ebenso gut dabei war und immer wieder Achtungszeichen setzte.
Der schöne Zweikampf auf der Platte und bei den Boxenstopps zwischen unserem Fragezeichen-Team und den Slottrockern, die wieder extrem stark dabei waren.
Und besonders Michas Lucky Strike Team, die von der 5:15 Stunde bis zum Zieleinlauf in der 12. Sunde die meisten Runden aller Teams drehten und
eine Wahnsinns Aufholjagd vom 6. auf den 3. Platz vollbrachten.
Und es gab wieder alles was bei einem 12h Rennen passieren kann...
... schlagartig nachlassender Gripp der Reifen, Crash der Fahrzeuge, extrem viel Reifenabrieb auf der Strecke, stockende Fahrzeuge auf Grund verschmutzter Schleifer und Karossen, missglückte Boxenstopps mit vergessenen Motorkabelanschluss, usw.
Es musste alles passen, auch die Strategie und der passende Einsatz zur Tag und Nachtzeit.
Das schlussendlich 4 Teams innerhalb von nur 0,16 Sekunden pro Durchschnitts-Runde lagen zeigt, wie knapp es zuging.

Da freue ich mich schon auf die Bilder von Frank und das nächste 12h GT24 Rennen im nächsten Jahr.
Besonderen Dank auch an Frank für die top Bewirtung :daumen:
Und wer vorher schon Lust hat, ... ab kommenden Samstag findet unser nächstes GT24 Monatsrennen statt. Bitte an den Heckspoiler denken :lel:
Für alle Freunde der Statistik, anbei noch das 12h Renndiagramm :rage:
.
Ergebnis 12h GT24 Rennen Slotarena 2019.jpg
Renndiagramm 12h GT24 Rennen 2019.JPG
P1090431.JPG
Beste Grüße Mike

Antworten