Porsche 356 PanAmericana

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
rick42
 
 
Beiträge: 500
Registriert: 9. Apr 2014, 09:35
Wohnort: Essen, NRW

Porsche 356 PanAmericana

#1 Beitrag von rick42 » 8. Sep 2019, 17:51

Moin,

Der erste von Porsche entwickelte und produzierte Sportwagen, der unter dem Namen Porsche vertrieben wurde war der 356. Bereits zu Beginn der Produktion konnte der Wagen als Coupé oder Cabrio erworben werden. Erkennbar sind die ersten Porsche 356 an der zweigeteilten Windschutzscheibe aus Sekuritglas mit Mittelsteg (ab Modelljahr 1952 einteilige Scheibe, aber mit einem Knick in der Mitte). Serienmäßig hatte der Wagen eine durchgehende Sitzbank für Fahrer und Beifahrer, Einzelsitze waren auf Wunsch erhältlich.

Bei google könnt ihr das alles nachlesen und erfahrt auch einiges über die PanAM und die Fahrerin Jacqueline Evans, was ihr nicht nachschlagen könnt und ich euch gerne erzählen möchte ist die Geschichte dieses speziellen Models.

Nachdem Charlies Frau Slavi sich entschieden hatte die diesjährige Pan Americana in Duisburg mitzufahren gab es als logische Konsequenz nur eine Option,
der Porsche 356 den die Rennfahrerin Jacqueline Evans bei der PanAm gefahren hat musste gebaut werden.
Am besten noch in der "vor A" Version mit geteilter Frontscheibe. Kurz überlegt und nachgeschaut, von Fijumi gab es einen 356A in 1/24, allerdings kaum noch
erhältlich und das "A" Modell hatte schon eine gebogene Panoramascheibe.
Bei Preisen von knapp 90€ für den Bausatz schon heftig und da kam das Angebot von meinem Freund "mo" Wolfgang gerade recht:

"Ich habe gehört deine Schwägerin fährt die PanAM mit, ich baue einen 356 mit "Knickscheibe" in GFK."

Also entspannt zurücklehnen und warten, im März zeichnete sich aber schon ab das das ganze knapp wird.
Wolfgang musste dann aus persönlichen Gründen abbrechen, und die Suche ging von neuem los.
Ich wußte das mein Slotkollege Wolle K. einen 356 in Kleinstserie aufgelegt hatte also "bequatschte" ich ihn
damit ich auch einen bekomme-war ja für einen guten Zweck und da Wolle Slavi von den letzten
PanAM Rennen in Duisburg kannte willigte er ein und erstellte eine GFK Karo als A Version ohne "Knick" aber egal.
Dazu ein passendes Fahrwerk bei dem Radstand und der Spurbreite von 62mm nicht einfach und um auf ein Gewicht von knapp 160g zu kommen
(der Gfk Body wog ausgefräßt 9g) sind fette Mittelgewichte angebracht.

und nun das Übliche: Grundierung Lack von Zero Paints,Klarlack Zero Paints Diamond Finish, Decals von Ronald Eidecker und die Fahrerin Figur scratchbuilt von Disney


P1010938.jpg
P1010936.jpg
P1010937.jpg
P1010931.jpg
P1010926.jpg
P1010929.jpg
P1010932.jpg


Gruß
Richard

Benutzeravatar
Andreas W.
 
 
Beiträge: 4222
Registriert: 8. Apr 2014, 08:25

Re: Porsche 356 PanAmericana

#2 Beitrag von Andreas W. » 8. Sep 2019, 21:39

Sieht sooooo klasse aus.

Benutzeravatar
Olaf B.
 
 
Beiträge: 76
Registriert: 2. Jan 2019, 16:13
Wohnort: Berlin, Hermsdorf
Kontaktdaten:

Re: Porsche 356 PanAmericana

#3 Beitrag von Olaf B. » 9. Sep 2019, 09:42

Eine Wucht! Schön, wenn man beim Decal-en und Lackieren vom "Üblichen" reden kann. Wie "üblich" einfach ohn Worte!
Und wieder Danke für die Hintergrundinfos.
Ich fahre nicht langsam -
ich sichere nur nach hinten ab!

Benutzeravatar
Crash Test Dummies
 
 
Beiträge: 2614
Registriert: 15. Apr 2014, 18:43
Wohnort: Velten

Re: Porsche 356 PanAmericana

#4 Beitrag von Crash Test Dummies » 9. Sep 2019, 21:41

Einfach umwerfend :yes:
Beste Grüße Mike

Antworten